TSV  

TSV Settmarshausen
Die Chronik der Rhythmischen Gymnastik-Abteilung

Startseite

 

  20.03.2019

Sportarten

 

  Fußball
  Gymnastik
    Gymnastik Vormittag
  Pilates
  Rope Skipping
  Zumba
  Tischtennis
  Kinderturnen
  Spielgruppe
  Badminton
  Tanzkreis

Chronik

 

  Gymnastik

 

  Rhythm. Gymnastik

Inhaltsverzeichnis

Kontakt

Impressum

 


Die Idee, eine neue Abteilung ins Leben zu rufen, kam, als einige Mütter nach der Verabschiedung von Annette Bachmann (Kinderturnen) im September 1994 zusammenstanden und meinten, es müsse noch ein weiteres Angebot für Frauen geben mit flotter Gymnastik und fetziger Musik, wie Aerobic.

"Kein Problem, kein Problem" meinte da Gitti Grütz-Balzer, "wenn Ihr das gerne wollt"! Der 1. Vorsitzende gab sofort seine Zustimmung und eine Hallenzeit war mit Mittwoch-Abend auch schnell gefunden. Als Fachwartin stellte sich Isolde Barkhoff-Voll der Abteilung zur Verfügung. Aber woher eine passende Übungsleiterin nehmen? Nach einiger Zeit erfolgloser Suche hieß es: "Frag’ doch mal Dagmar Tempel, die macht doch auch so etwas." Gesagt, getan und Dagmar nannte uns Karin Andresen aus Dransfeld, die wir nach kurzem persönlichem Gespräch als Übungsleiterin verpflichten konnten.

Obere Reihe von links: Gudrun Volkmar, Brigitte Voy, Karin Schauermann, Susanne Hopp, Claudia Vole, Iris Scheede, Gabi Reinhardt, Nicole Kauschke, Karin Andresen, Mittlere Reihe von links: Aggi Schütt, Monika Ritter, Carmen Hagedorn, Gitti Grütz-Balzer, Nicole Grotewahl, Christina Brandenburg, Isolde Barkhoff-Voll, Untere Reihe von links: Angelika Kubald, Julia Krusemark, Sigid Bajohr, Christel Henneke, Bärbel Böhm-Lange


Unsere erste Übungsstunde fand am 9.11.1994 statt und 45 Frauen machten mit. Karin bot uns ein ausgefeiltes Trainingsprogramm an mit Aerobic-Aufwärmphase, Dehnungs- und Kräftigungsübungen, Aerobic-Konditionstraining und zum Abschluß wieder Dehnungs- und Kräftigungsübungen im Liegen. Nach diesem Muster liefen auch alle weiteren Stunden ab, nur Musik, Schrittfolgen und einige Übungen variierten immer. Nach der ersten Euphorie ebbte die Beteiligung zwar etwas ab, aber im Durchschnitt nahmen doch 20 - 25 Frauen im Alter zwischen 17 und 55 Jahren teil.

Isolde Barkhoff-Voll

 

Aktualisiert am Montag, 23.06.2014 um 19:44 Uhr